[an error occurred while processing this directive]


Es schadet Ihnen nicht, unsere Sponsoren zu besuchen, doch uns nutzt es...

ICA-D Produkte / Services :|: Chronik offline (CD-ROM / DirectDownload) :|: als Startseite :|: zu den :|: empfehlen
*NEU* bei InfoBitte.de :|: Universal-Lexikon :|: WeltKunstGeschichte :|: Geteiltes Deutschland :|: Zweiter Weltkrieg *NEU*

Navigation

WeltChronik
Deutsche Chronik
KulturChronik
Biografien
Bilddatenbank
Kalenderblatt
Epochen
Lexika @ InfoBitte.de
Produkte

Suchfunktionen
Chronik-Jahr direkt

Nur Zahl eingeben
Bereich: '0'-'2001'
PARTNER
Ahnenforschung

Quellen für die Schule

FREE 4 WebMasters

Wir haben eine ganze Palette kostenloser Angebote von uns
für WebMaster und HomePage Besitzer aufbereitet

Holen Sie sich hier ab

was Sie gerne einsetzen würden
Suchfunktionen, Kalenderblatt, uam
für Ihre WebSite



Biografien A-Z

Gastbeitrag von Cethegus
(inhaltlich nicht von weltchronik.de verantwortet)
Navigation: weltchronik.de » Hauptseite

Bertolt Brecht (1898 bis 1956 nach Christus)


Er gilt längst als moderner Klassiker.
 
Der am 10. Februar 1898 in Augsburg als Sohn eines Fabrikdirektors geborene Eugen Berthold Friedrich Brecht feierte 1928 mit seiner "Dreigroschenoper", zu der Kurt Weill die Musik schrieb, den größten Theatererfolg der Weimarer Republik. Das Stück stellt die erste konsequente Durchführung seiner Theorie vom "epischen Theater" dar, das die Zuschauer im Sinne der marxistischen Lehre von der Veränderbarkeit der Welt überzeugen will. Es verzichtet auf dramatische Zuspitzungen und klassische theatralische Effekte zugunsten einer "Verfremdung" der Handlung durch Kommentare, Songs, Spruchbänder und Textprojektionen. Seine publikumsgerichtete Wirkungsästhetik nennt Brecht auch "antiaristotelisch".

Das umfangreiche dramatische Werk Brechts läßt sich grob in drei Schaffensperioden gliedern: Die expressionistisch-anarchistische Frühphase mit Stücken wie "Baal", "Trommeln in der Nacht", "Im Dickicht der Städte" mündet in die Phase der politischen Lehrstücke wie "Die Maßnahme", "Die Heilige Johanna der Schlachthöfe", "Der Jasager und der Neinsager". "Die Mutter" belegt auch am deutlichsten Brechts Lehrabsicht: Eine unpolitische Arbeiterfrau wandelt sich unter dem Eindruck der sozialen und politischen Kämpfe zur bewußten Kommunistin. In seiner letzten, fruchtbarsten Schaffensperiode während der Emigration (er floh 1933 über zahlreiche Zwischenstationen in die USA) und in der Nachkriegszeit entstanden die vielgespielten Meisterwerke "Leben des Galilei", "Mutter Courage", "Der gute Mensch von Sezuan", "Herr Puntila und sein Knecht Matti".

1949 konnte Brecht mit der Gründung des "Berliner Ensembles" (zusammen mit seiner Frau, der Schauspielerin Helene Weigel) dem Theaterleben Ostberlins Weltgeltung verschaffen, selbstverständlich in konsequenter Fortführung seiner politischen Kunsttheorie. Im selben Jahr erhielt er den Stalin-Friedenspreis. Brecht starb am 14. August 1956 in Berlin.

Der bedeutendste deutsche Dramatiker und Theatertheoretiker des 20. Jahrhunderts, zugleich ein wichtiger Neuerer in der modernen Lyrik, hat ein gewaltiges Werk hinterlassen, dessen Faszination sich auch politische Gegner des überzeugten Marxisten nicht entziehen zu können. 30 Dramen sind bisher veröffentlicht worden, 150 Prosatexte (ohne Tagebücher und Briefe), 1300 Gedichte, Lieder und Songs, drei Romane sowie zahlreiche Fragmente

 
     

Bertolt Brecht Links: Gemälde von R. Schlichter Rechts: Plakat zur "Dreigroschenoper", 1960  

Hauptseite


Hier gibt es die Geburtstags-Biografien-Übersicht




Produkte
2000 Jahre
Chronik CD-ROM


Kalenderblatt in
Schmuckblatt
Ausführung


Geburtstags-Bios

Suchen/Google-Ads
Kalenderblatt
druckfertig
( DirectDownloads )
Kalenderblätter
druckfertig aufbereitet für Schmuckblätter
zum Selbstdrucken

im Word DOC6/RTF Format, je Euro 5
über Click&Buy
JAN | FEB | MÄRZ
APRIL | MAI | JUNI
JULI | AUG | SEPT
OKT | NOV | DEZ

Das Geschenk für jeden Anlass, nicht nur bei 'runden' Jubiläen
Andere Einzeltage
oder Zahlungsarten

bitte HIER bestellen


© 2000 ff by ICA-D, D-76751 Jockgrim, Germany
Verantwortlich im Sinne des Presse- und Multimedia-Rechts: Dipl.-Ing. Rainer Detering, Waidweg 18, 76189 Karlsruhe


| Immer | Unsere | Diese WeltChronik weiterempfehlen
KALENDERBLATT von HEUTE | SUCH-Funktionen ALLE und nach BEREICHEN
Welt-Chronik | Kunst-, Kultur-, Technik-Geschichte | Deutsche Chronik | 2000 Biografien | Bild-Datenbank |
Gesetzestexte | SkateGuide | Online Jigsaw Puzzles | NEU GeschenkTip NEU | Produkte, Services, Impressum