[an error occurred while processing this directive]


Es schadet Ihnen nicht, unsere Sponsoren zu besuchen, doch uns nutzt es...

ICA-D Produkte / Services :|: Chronik offline (CD-ROM / DirectDownload) :|: als Startseite :|: zu den :|: empfehlen
*NEU* bei InfoBitte.de :|: Universal-Lexikon :|: WeltKunstGeschichte :|: Geteiltes Deutschland :|: Zweiter Weltkrieg *NEU*

Navigation

WeltChronik
Deutsche Chronik
KulturChronik
Biografien
Bilddatenbank
Kalenderblatt
Epochen
Lexika @ InfoBitte.de
Produkte

Suchfunktionen
Chronik-Jahr direkt

Nur Zahl eingeben
Bereich: '0'-'2001'
PARTNER
Ahnenforschung

Quellen für die Schule

FREE 4 WebMasters

Wir haben eine ganze Palette kostenloser Angebote von uns
für WebMaster und HomePage Besitzer aufbereitet

Holen Sie sich hier ab

was Sie gerne einsetzen würden
Suchfunktionen, Kalenderblatt, uam
für Ihre WebSite



Biografien A-Z

Gastbeitrag von Cethegus
(inhaltlich nicht von weltchronik.de verantwortet)
Navigation: weltchronik.de » Hauptseite

Benjamin Disraeli, Earl of Beaconsfield  (1804 bis 1881 nach Christus)


Höhen und Tiefen kennzeichneten sein Leben.

Disraeli, Benjamin, 1. Earl of Beaconsfield (1804-1881), britischer Schriftsteller und Premierminister (1868 und 1874-1880), hatte über drei Jahrzehnte hinweg weitreichenden Einfluß auf die britische Politik und prägte die Konservative Partei entscheidend.

Disraeli, am 21. Dezember 1804 in London geboren, war jüdisch-italienischer Abstammung. Im Alter von 17 Jahren trat er in eine Londoner Anwaltskanzlei als Lehrling ein. Wenig später erlitt er bei Aktienspekulationen hohe finanzielle Verluste; und um seine Schulden zurückzahlen zu können, begann er, Romane zu schreiben. Sein erster Roman, Vivien Grey, erschien 1826 und hatte einigen Erfolg; weitere Romane, die aktuelle politische und soziale Fragen behandelten und in denen Disraeli seine politische Einstellung deutlich zum Ausdruck brachte, folgten. 1830 bereiste er Spanien, den Balkan, die Türkei und die Levante. Nach seiner Rückkehr entschloß sich Disraeli, in die Politik einzusteigen. Zwischen 1832 und 1835 kandidierte er ohne Erfolg für einen Parlamentssitz, zuerst als Radikaler und dann dreimal für die Konservativen.

Trotz dieser Niederlagen machte sich Disraeli durch eine Reihe von Artikeln für die Zeitung The Times, in denen er die Grundlagen seiner konservativen Philosophie vorstellte, einen Namen. In den Wahlen von 1837, nach der Thronbesteigung Königin Viktorias, gewann Disraeli endlich einen Sitz im Unterhaus. Mit seiner Antrittsrede hätte er sich allerdings beinahe die Karriere zerstört: Seine extravagante Ausdrucksweise und seine geschniegelte Kleidung wurden vom Unterhaus mit höhnischem Gelächter quittiert. Aber nach und nach erwarb sich Disraeli im Parlament Respekt; ein Kabinettssitz blieb ihm 1841 in der konservativen Regierung von Sir Robert Peel jedoch noch verwehrt. Disraeli kämpfte um Unterstützung für seine Reformpolitik; er favorisierte hierbei Arbeiter, aber auch den Landadel und die Kirche gegen die neue, reiche Unternehmerschicht, die den liberalen Whigs zuneigte. Mit seinen Romanen Coningsby, or the Younger Generation (1844, Coningsby oder Die neue Generation) und Sybil, or the Two Nations (1845, Sybil oder Die beiden Nationen) machte Disraeli erneut auf aktuelle politische und soziale Probleme aufmerksam; zugleich steigerten diese Romane sein Ansehen im Parlament, besonders bei der sogenannten Young-England-Gruppe, die gegen Peels Konservatismus opponierte. Als Peel 1846 die Aufhebung der Corn Laws (Getreidezollgesetze) zugunsten des Freihandels durchsetzte, gewann Disraeli durch seine redegewandten Angriffe auf Peel die Führung der Protektionisten, der Gegner des Freihandels. Im folgenden Jahr konnte die Konservative Partei, gespalten in Freihandels-Befürworter unter Peel und Protektionisten unter Disraeli, die Parlamentswahlen nicht mehr gewinnen. Disraeli unterstützte jetzt den liberalen Premierminister Lord John Russell, als der 1847 das Verbot aufhob, das Juden vom britischen Parlament ausgeschlossen hatte. In den konservativen Regierungen Derby war Disraeli 1852, 1858 bis 1859 und 1866 bis1868 Schatzkanzler.

1859 brachte Disraeli als Führer der Konservativen im Unterhaus einen Gesetzesentwurf ein, demzufolge alle Steuerzahler das Wahlrecht erhalten sollten. Der Entwurf wurde abgelehnt, aber 1867 konnte Disraeli dann doch die weitaus demokratischere Reform Bill durchsetzen. Als Derby 1868 als Premierminister zurücktrat, wurde Disraeli sein Nachfolger. Wenig später verloren die Konservativen die Parlamentswahlen und blieben sechs Jahre lang in der Opposition zur liberalen Regierung von Premierminister William Ewart Gladstone. Mit der Wahl von 1874 kamen die Konservativen wieder an die Macht; Disraeli wurde, unterstützt von Königin Viktoria, Premierminister. Disraeli verfolgte eine imperialistische Expansionspolitik; so nahm er z. B., um die „Lebensader" des Empire zu schützen, 1875 auf eigene Verantwortung vier Millionen Pfund Sterling auf, um vom Khediven von Ägypten einen Anteil von 40 Prozent der Aktien am Suezkanal zu erwerben. 1876 schuf er für die Königin den Titel Kaiserin von Indien und betonte damit den imperialen Anspruch seiner Politik. Im gleichen Jahr adelte ihn Viktoria in Anerkennung seiner Dienste zum Earl of Beaconsfield.

Seinen größten außenpolitischen Triumph feierte Disraeli 1878 als britischer Generalbevollmächtigter beim Berliner Kongreß, auf dem die Grenzen in Südosteuropa nach der Niederlage des Osmanischen Reiches im Russisch-Türkischen Krieg von 1877/1878 neu gezogen wurden. Während des Krieges hatte Disraeli alles darangesetzt, damit Rußland keine strategischen Vorteile im Mittelmeerraum gewinnen konnte und u. a. im Februar 1878 die britische Flotte in die Dardanellen entsandt. Auf dem Berliner Kongreß brachte er Rußland durch geschickte diplomatische Manöver um viele Vorteile des Sieges. Zurück in England behauptete er, einen „ehrenhaften Frieden" erkämpft zu haben. Als Belohnung bot ihm die Königin ein Herzogtum an, das er aber ablehnte. Disraeli starb am 19. April 1881.

Weitere Werke Disraelis: Vindication of the British Constitution (1835) sowie die Romane The Young Duke (1831), Henrietta Temple (1837), Tancred, or the New Crusade (1847, Tancred oder Der neue Kreuzzug) und Endymion (1880, Endymion).

disraeli.jpg (<a href=http://www.weltchronik.de/dcx/dcx_6570.htm>6569</a> Byte)

Hauptseite


Hier gibt es die Geburtstags-Biografien-Übersicht




Produkte
2000 Jahre
Chronik CD-ROM


Kalenderblatt in
Schmuckblatt
Ausführung


Geburtstags-Bios

Suchen/Google-Ads
Kalenderblatt
druckfertig
( DirectDownloads )
Kalenderblätter
druckfertig aufbereitet für Schmuckblätter
zum Selbstdrucken

im Word DOC6/RTF Format, je Euro 5
über Click&Buy
JAN | FEB | MÄRZ
APRIL | MAI | JUNI
JULI | AUG | SEPT
OKT | NOV | DEZ

Das Geschenk für jeden Anlass, nicht nur bei 'runden' Jubiläen
Andere Einzeltage
oder Zahlungsarten

bitte HIER bestellen


© 2000 ff by ICA-D, D-76751 Jockgrim, Germany
Verantwortlich im Sinne des Presse- und Multimedia-Rechts: Dipl.-Ing. Rainer Detering, Waidweg 18, 76189 Karlsruhe


| Immer | Unsere | Diese WeltChronik weiterempfehlen
KALENDERBLATT von HEUTE | SUCH-Funktionen ALLE und nach BEREICHEN
Welt-Chronik | Kunst-, Kultur-, Technik-Geschichte | Deutsche Chronik | 2000 Biografien | Bild-Datenbank |
Gesetzestexte | SkateGuide | Online Jigsaw Puzzles | NEU GeschenkTip NEU | Produkte, Services, Impressum